• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Mitteilungen 2016 / 
  • Buchen: Polizeiliche Ermittlungen nach tätlicher Auseinandersetzung auf Fest beinahe abgeschlossen – zahlreiche Tatverdächtige ermittelt

Suchfunktion

Buchen: Polizeiliche Ermittlungen nach tätlicher Auseinandersetzung auf Fest beinahe abgeschlossen – zahlreiche Tatverdächtige ermittelt

Datum: 03.08.2016

Kurzbeschreibung: 
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 03.08.2016 – Nachtrag zur Pressemitteilung vom 23.07.2016

 

Nach einer tätlichen Auseinandersetzung am Freitag, 22. Juli, bei der mehrere Asylbewerber auf einem interkulturellen Fest in Buchen von einer Personengruppe angegriffen worden sein sollen, sind die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mosbach weiter fortgeschritten. Entgegen erster Erkenntnisse wurde in Erfahrung gebracht, dass es bereits im Vorfeld zu Provokationen, auch seitens der Asylbewerber die das Fest besuchten, gekommen war. Im weiteren Verlauf erhitzten sich die Gemüter so, dass es zu wechselseitigen Körperverletzungen kam, bei denen teilweise Bierflaschen und Pfefferspray als Hilfsmittel eingesetzt wurden. Es erlitten mehrere Beteiligte leichte Verletzungen. Erste Hinweise, dass auch eine Rauchgranate gezündet worden war, bestätigten sich im Laufe der Ermittlungen nicht. Zwischenzeitlich konnten die Kriminalbeamten neben der Identität aller Asylbewerber auch die Identitäten von acht weiteren Tatbeteiligten mit unterschiedlichen Nationalitäten feststellen. Gegen diese wird bei der Staatsanwaltschaft Mosbach Anzeige wegen Körperverletzungsdelikten vorgelegt werden.

 

Fußleiste